09.02.20 Freiraum Nr. 7 – “Ungläubiger Glaube”

“Ich glaube; hilf meinem Unglauben!” – dieser kraftvolle und aufwühlende Satz aus dem Markusevangelium ist die Jahreslosung und Thema unseres Februar-Freiraums. Glaube und Unglaube werden in einem Atemzug genannt. In der Geschichte, der sie entnommen sind, werden sie sogar heraus geschrien. Wie kann das sein? Stehen sich Glaube und Unglaube nicht unversöhnlich gegenüber? Führen sogenannte “Gläubige” nicht sogar Krieg gegen sogenannte “Ungläubige”?

Wir denken, dass es anders ist. Glaube braucht Unglaube, braucht den Zweifel, das kritische Nachfragen. Der Unglaube schützt den Glauben vor oberflächlichen Gewissheiten und falscher Frömmigkeit. Doch es gibt auch einen Unglauben, den wir vielleicht gar nicht wahrnehmen. Er kann sich zeigen, wenn wir uns ernsthaft fragen: was trauen wir Gott zu?

Leave a Comment